Schmid_Dill
Schmid_Dill

Mirjam Schmid / Geschichten mit Musik für Gross und Klein

press to zoom
Mirjam Schmid Trio
Mirjam Schmid Trio

Kilian Schmucki, Claudia Schaffner und Mirjam Schmid

press to zoom
Gaspis Wundersame Reise
Gaspis Wundersame Reise

Villa Stucki

press to zoom
Schmid_Dill
Schmid_Dill

Mirjam Schmid / Geschichten mit Musik für Gross und Klein

press to zoom
1/8

Berndeutsche Geschichten mit Musik 

 

Neue “Gschichte mit Musig“ Reihe, November 2021 – Juni 2022

Mirjam Schmid Fagott/Erzählerin lädt zu folgenden neuen Geschichte ein:

 

 

"Die chlyne Gäscht vor Villa Wunderbar"

 

Eine lebendige Geschichte von Wichteln, die sich jedes Jahr auf einem Blumenhügel treffen, um das Sommersonnwendefest zu feiern.  

 

Die Erzählung handelt von Wichteln, die sich jedes Jahr um den 21. Juni aus allen Himmelsrichtungen zu einem Blumenhügel aufmachen, um gemeinsam das grosse Sommersonnwendefest zu feiern.  

Die Geschichte erzählt von Überraschungen, von Neugierde, vom gemeinsamen Anpacken und Helfen, der Freude am Teilen, von Gastfreundschaft und dem gemeinsamen Feiern.  

 

Dauer, eine knappe Stunde

berndeutsch

Eine Geschichte mit Musik und Liedern von und mit Mirjam Schmid 

 

Mirjam Schmid Konzept, Erzählung, Fagott und Gesang 

Kilian Schmucki Klavier

Claudia Schaffner Flöte und Gesang

Am 19. Juni um 11 Uhr im Goscho, Muristrasse 93, 3006 Bern 

_________________________________________________________________________________________

“Wie dr Osterhas i d’ Freiheit het gfunde“

Für dieses Projekt treten sie im Trio mit der verspielten Clownin Nelly Carelli (Gabriele Ochsenbein) auf. 

Das Trio lässt Menschen ab 5 Jahren in eine spannende Geschichte eintauchen, in welcher ein Vater entdeckt, dass er zaubern kann. 

Die Folgen seiner Zauberei sind aber ziemlich unerwartet....

Es wird spannend, witzig und schräg und auch für erwachsene Kinder ein Genuss! 

 

Datum: 24. April 2022 im Goscho

Beginn: 14:30 

Richtpreis: Kinder 10.-/ Erwachsene 20.-

_________________________________________________________________________________________

 

„Ds Januarloch“

 

Eine phantasievolle Geschichte zum Jahresbeginn und wie Anaïs den Mut gefunden hat.

 

„Ds Januarloch“ ist eine berndeutsche Geschichte, die sich zwischen Silvester und den ersten Neujahrstagen abspielt. Sie erzählt von der Vorfreude, von Erinnerungen, von  Entdeckungslust, Geheimnisvollem, von Angst, die sich in Mut wandeln kann, von der Freude am Teilen und genüsslichem Feiern, von Kraft und positivem Stolz, von Einsamkeit und Freundschaft. 

 

„Öppedie“ hört man kurz vor Neujahr erwachsene Menschen zueinander sagen: „Fyret emu de schön und ghejet nid zwüschenabe“. Was ist wohl das Januarloch und falls es dieses überhaupt gibt, können nur Erwachsene oder auch Kinder hineinfallen? 

Und sollte man in ein solches hineinfallen, wie kommt man wohl wieder hinaus?

An dieser Stelle sei schon etwas verraten: 

Das Januarloch gibt es tatsächlich! Es gibt immer wieder Menschen, die unglücklich hineinfallen. Dort unten ist es fürchterlich ungemütlich und auf Dauer auch ziemlich langweilig! Alleine hinauszuklettern ist schwierig, weshalb es immer wieder die Hilfe von lieben Menschen braucht, die tatkräftig anpacken. 

 

In dieser Geschichte wird Anaïs, ein Mädchen aus der 2. Klasse, Zeugin von der Existenz des Januarlochs und rettet gemeinsam mit Emil, ihrem einsamen Grossvater, Hedwig Wehrli aus diesem tiefen Loch. Wie alles so weit kommt, ist noch geheim - nur schon so viel: Ein besonderer Holzzwirbel führt Anaïs zu einem Geheimort, wo sie ein Geschenk findet, welches ihr Mut und Kraft gibt, sich selber zu beschützen aber auch anderen Menschen zu helfen. 

Nach der ersten Begegnung der beiden alten Menschen beim Januarlochs wünscht sich Anaïs, dass ihr einsamer Grossvater Emil und die unglücklich gefallene Hedwig für immer Freunde werden. Geht ihr Wunsch wohl in Erfüllung? 

Das letzte Stück soll Mut machen: 

„I wott muetig si, so wie d Anaïs, öpperem häufe, sygs mit weiss i was?“ 

 

Die mit schauspielerischen Einlagen erzählte Geschichte wird mit Musik untermalt, umspielt und weitergesponnen. Die Musik schenkt uns Zeit, um innere Bilder entstehen zu lassen. Nebst rein musikalischen Intermezzi, wird die Geschichte auch mit gesungenen Liedern bereichert. 

Musikerinnen und Musiker sind Mirjam Schmid (Erzählerin, Fagott und Gesang), Olivia Zaugg (Klavier und Gesang), Fred Singer (Klarinette und Gesang). 

Die drei lassen die Zuhörenden in eine wundervolle Zauberwelt eintauchen.

 

Die Geschichte eignet sich für Kinder ab frühestens 5 jährig. 

Die Aufführung dauert eine knappe Stunde

Autorin und Kompositionen: Mirjam Schmid

Die Geschichte wird in Berndeutsch (Mundart) erzählt.

Sonntag, 16. Januar um 11 Uhr im Goscho, Muristrasse 93, Bern

Anmeldungen: mirjam_schmid@hotmail.com

Mitbringen: Sitzkissen für Kinder

_________________________________________________________________________________________

"Gaspis wundersame Reise" - ab 6 Jahren

Musikalisches Hörspiel von und mit Olivia Zaugg. Gaspi führt uns durch Wälder, Himmel und Wüsten, zu Sternenmenschen, Apfeltänzen und Witzkisten.

Sonntag, 12. Dezember, 15:30

Anmeldung: quartiertreff@villastucki.ch

Mitbringen: Sitzkissen für Kinder

_________________________________________________________________________________________

 

„D Katharina u wie d Musig zrügg zu ihre isch cho“ 

 

Samstag, 13. November um 17 Uhr 

Känelgasse 21

3052 in Zollikofen

Bitte anmelden bei: mirjam_schmid@hotmail.com oder 077 444 83 81. 

Kein Zertifikat erforderlich.

Wir machen eine Kollekte. 

14. November 2021 um 11 Uhr

Quartiertreff Villa Stucki, Bern (mit Zertifikat) 

Anmeldung erforderlich an sekretariat@villastucki.ch  

 

Eine einfühlsame, sinnliche, Geschichte einer besonderen starken Persönlichkeit namens Katharina.  

Die Geschichte erzählt von kaltem Wasser, vom einfachen Leben, von Erinnerungen, Lebensfreude und Spinnereien, vom jungen Altsein, von gleitschirmfliegenden Engeln und der Kraft von Musik.  

 

Eine Geschichte mit viel Musik für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren. 

Die Geschichte wird in berndeutsch erzählt und dauert ca. eine Stunde. 

Wer möchte, darf gerne nach dem Konzert noch mit uns verweilen, austauschen und mit uns anstossen und etwas knabbern.

 

Von und mit Mirjam Schmid: Konzept, Erzählung, Fagott und Monochord 

Susanna Dill: Akkordeon 

Ganzes Programm
2021 – 2022

​2021

  • 13. November „D Katharina u wie d Musig zrügg zu ihre isch cho“ > Känelgasse 21, 3052

  • 14. November „D Katharina u wie d Musig zrügg zu ihre isch cho“ > Villa Stucki, 3007

  • 12. Dezember „Gaspis wundersami Reis“ > Villa Stucki, Seftigenstrasse 11, 3007

 

2022

  • 16. Januar „Ds Januarloch“ > Goscho, Muristrasse 93, 3006

  • 24. April „Wie dr Osterhas id Freiheit het gfunde“ > Goscho, Muristrasse 93, 3006

  • 19. Juni „Die chlyne Gäscht vor Villa Wunderbar" > Goscho, Muristrasse 93, 3006

Die Serie findet statt in freundlicher Unterstützung durch:

Footer_Förderinstitutionen.png